Hamburger Icon /

  

▶ Filmtipp: Who Am I - kein System ist sicher ★★★★✰

Retrospektive #7 Jahrgang 1

Konservative gegen Rechts

Leider zieht eine konservative Volkspartei schon per Definition auch derlei Gedankengut an, und dies auf die Landesverbände und ihre Stahlhelm-Fraktion in Hessen oder die ‚Schwesterpartei‘ im Europawahlkampf einzugrenzen greift zu kurz. Überdies zeigt die nun Jahrzehnte praktizierte Taktik der Christdemokratie, sich als letzter Außenposten vor dem Rechtsextremismus zu präsentieren, letztlich nur zweierlei ganz anschaulich: Viel, viel mehr Zulauf für Rechtsextreme in deren klassischen Gefilden, von REP bis NPD. Viel, viel weniger Bange davor rechtskonservatives Gedankengut frei in der eigenen CDU/CSU zu äußern auf der anderen Seite.

Kommentar zu »Die CSU und die “Türken-Gabi”« bei sprengsatz mit besonderem Hinweis darauf, wo wir 2009 mit konservativer Leitkultur wieder angekommen sind:

Verkehrte Welt: Während Neonazis demonstrieren, wird einer Passantin nicht nur ihre israelische Flagge abgenommen, die sie zum spontanen Protest dem braunen Mob entgegenhielt, sie sieht sich zudem dem Vorwurf ausgesetzt, eine nicht angemeldete Demonstration durchgeführt zu haben.

Wie sieht Google aus?

Wer schon immer mal Google Data Center von innen sehen wollte, bekommt in diesem Video von Google Gelegenheit. Hochkompakt, Video wie Rechenzentrum:

Polizistenprügel

Leider auch schon etwas älter, aber ganz gewiss eine Erwähnung wert, weil G8/20- und NATO-Gipfel traditionell Veranstaltungen sind, von denen Mainstream-Medien wechselseitig vom randalierenden Mob und unheimlich geschäftigen Staatsfrauen und -männern mit den immer selben Phrasen berichten. Wenn, wie in Italien geschehen, wütende Polizisten einen linken Demonstranten auf offener Straße und vor laufenden Kameras erschießen, eskaliert die Situation aber meist hausgemacht und nur vor den Toren der Veranstaltung, während drinnen zumeist belanglose Unterhaltungen geführt werden – weil alles einem Protokoll vorher abgestimmter Vereinbarungen und gegenseitiger Gepflogenheiten unterliegt. Jedoch, wenn Medien genau so eingeschränkt und an der Nase herumgeführt werden wie Demonstranten, wenn sie sich nicht in Medienzentren auf- oder einfach nur heraushalten, geschieht, was noch am selben Tagen aus dem Medienzentrum kolportiert wurde, weil es von der Pressestelle der Polizei so wiedergegeben wurde und trotzdem schlicht gelogen war: Ian Tomlinson, der gerade von seinem Arbeitsplatz nach Hause schlenderte, starb zwar an Herzversagen. Zuvor wurde der 47-jährige Zeitungsverkäufer mit Händen in den Hosentaschen auf dem Heimweg grundlos von einem Polizisten zunächst mit einem Schlagstock traktiert, und dann vom selben Polizisten unter den Augen einer aggressiven Hundestaffel zu Fall gebracht. Momente später verstarb der Mann im besten Alter, von dem seine Familie erfahren sollte, er sei auf dem Weg von seinem Arbeitsplatz an einem plötzlichen Herzanfall verstorben. Allerdings dokumentierte eine Kamera den Vorfall, der Film fand binnen Stunden  zu YouTube, trat von dort aus den Weg um die Welt und zurück zum prügelnden Polizisten an: Dessen Vorgesetzte erklärten Polizistenprügel zum Einzelfall, machten ein Bauernopfer und erklärten sich ansonsten keiner Schuld bewusst.

 
via

Sydney versinkt in »red dust«Luna Park - Sydney Dust Storm

Tom Coates hat mit »red dust« eine Galerie großartiger Bilder aus dem im roten Wüstensand versinkenden Sydney zusammengestellt. Hiermit hat er mich auch auf das "neue" Feature aufmerksam gemacht, mit denen flickr von Yahoo! Kurratoren gewinnen will, die zu bestimmten Themen die besten Bilder zusammenstellen sollen. 18 an der Zahl sind in jeder Galerie möglich, und ich denke ich versuche mich mal mit dem Wahlabend, und bin gespannt wie viel »social media« dann noch hergibt, wenn der Kuchen verteilt ist.

weitere Empfehlungen

Retrospektive ist mein Format für all das, wofür ich keine Zeit hatte, aber was unter gar keinen Umständen unkommentiert bleiben darf. Retrospektive erscheint in loser Folge, zu willkürlichen Zeitpunkten, ein Anspruch auf eine Retrospektive entsteht dem Leser hierdurch nicht. ;-)

  1. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik []

Empfehlungen des Hauses