Retrospektive #1 Jahrgang 1

Provokanter Titel, explosiver Inhalt: John Stauber & Sheldon Rampton „Giftmüll macht schlank“, Peter Marwitz vom Konsumpf hat eine Buchbesprechung bereitgestellt, hierzu hat er sich alle zwölf Kapitel eines schon als Klassiker zu bezeichnenden Draufsicht auf das Geschäft mit der gelenkten öffentlichen Wahrnehmung reingetan. Gerade heraufziehende Weltwirtschaftskrise ist Grund genug auch mal wieder ein gutes Buch in die Hand zu nehmen und mehr über die Täter fernab der Bankentürme und Parteizentralen zu verstehen.

Nur noch zehn Monate, dann läuft die Abwrackprämie aus. Wer sich bis jetzt noch nicht für einen Neuwagen entschieden hat, dem liefert der Schweizer Ausstatter Fab Design jetzt neue Optionen: Mercedes McLaren SLR von Fab Design

Hessen-SPD wirft Personalkarussel an: Jürgen Walter wird endlich beerbt.

Aufgrund der rasanten Entwicklung der Finanzmarktkrise sollte man sich die Bankenpleiten geographisch veranschaulichen, um weiterhin den Überblick zu wahren.

Spiegel kritisiert Chinesische Systempresse vs. Karl-Theodor zu Guttenberg: Der Frankenblitz

SPD führt endlich wieder bei Umfragen, leider nur in irrelevanten: Deutschland befürwortet Schwan-Kandidatur. Deutschland aber wählt nicht die Bundespräsidenten, in diesem Fall Bundespräsidentin Gesine Schwan. Das tun die Landesregierungen über ihre Vertreter im Bundesrat.

Holocaust-Leugner Pius-Bruder Richard Williamson tut eine Reise, Williamson verlies still und heimlich Argentinien. Der Spiegel weiß nicht wohin, die Frankfurter Allgemeine Zeitung weiß mehr, aber hält den Holocaust-Leugner für umstritten. Richard Williamson, derzeit berühmtester Revisionist, halte sich jetzt in Europa Großbritannien auf. Geschichtsklitterung ist eines, Holocaustleugnung aber ist strafbar – leider noch nicht in Großbritannien.

Sämtliche SPD-regierte Bundesländer haben in den vergangenen Monaten ihre V-Leute abgeschaltet, wie jetzt in einem Interview des Neuen Deutschland mit dem Berliner Innensenators bestätigt wurde. Damit haben diese Länder ihren Teil zu den Voraussetzungen für ein neues NPD-Verbotsverfahren geschaffen, womit die CDU nicht umzugehen weiß. Fakt ist: Niemandem ist damit gedient, wenn nur aufgrund eines Tabus eine möglicherweise gegen die Demokratie und den Rechtsstaat gerichtete, ihnen zuwiderhandelnde Partei zu tolerieren, nur weil die zwei Dutzend Geheimdienst in unserem Land zumindest eine Quelle für ihre Erkenntnisse über rechtsextreme Kreise benötigen. Unterstützer der rechtsextremen Szene werden aus Unsicherheit über den Verbleib ihrer Spenden ausweichen.

Zur Zusammenarbeit zwischen CDU und Linkspartei habe ich ja schon ein paar Worte verloren, bei Christian Soeder wurde ich jetzt auf eine deutlich umfangreichere Aufstellung von Michael Neumann aufmerksam.

FRAPORT filmt Journalisten verdeckt – und somit rechtswidrig, wie sogar der hessische Datenschutzbeauftragte bemängelt. FRAPORT will mit seinem ziemlich verkrampft wirkenden Mitarbeiter die Lage beurteilt und keine Bespitzelung von Journalisten durchgeführt haben, stellte man klar und hat sich umgehend entschuldigt.

Scheiße! Bundeswehr gibt über 8 Millionen Euro für Klopapier aus. 😉

Retrospektive ist mein neues Format für all das, wofür ich keine Zeit hatte, aber was unter gar keinen Umständen unkommentiert bleiben darf. Retrospektive erscheint in loser Folge, zu willkürlichen Zeitpunkten, ein Anspruch auf eine Retrospektive entsteht dem Leser hierdurch nicht. 😉

Ad Blocker Blocker Blocker!

Sie haben keinen Ad Blocker aktiviert, möglicherweise weil sie Kostenloskulturkritiker hereingefallen sind.

Ad Blocker Blocker schaden der geistigen Gesundheit, denn sie verblöden den Kostenloskulturkonsumenten.

Geben sie Ad Blocker Blockern keine Chance.

Installieren sie noch heute uBlock oder ähnliche!

▶ Filmtipp: Who Am I - kein System ist sicher ★★★★✰


Nudeln selbstgemacht / Rechts, extrem / News unzensiert