Noch am 9. Mai

Der 7. Mai sollte deutscher Feiertag sein.

— pse Udo nym ūüö≤ (@springfeld) May 7, 2021

Noch am 9. Mai 1945 verlautbarte eine der verbrecherischsten Organisationen des Dritten Reiches, Rechtsvorg√§nger der Bundeswehr, im letzten an die Soldaten aber vor allem auch an die breite √Ėffentlichkeit adressiert, „alle ihre Waffen strecken und trotzdem stolz bleiben k√∂nnten“.

Am 9. Mai 1945 noch stellte die Spitze der Wehrmacht allen Soldaten einen Persilschein aus. "Jeder Soldat kann deshalb die Waffen aufrecht und stolz aus der Hand legen…" verlautbarte es der letzte Bericht am Tag nach der totalen Kapitulation. https://t.co/hd1VM0ZNZR

— pse Udo nym ūüö≤ (@springfeld) May 9, 2021

Einen Tag nach der bedingungslosen Kapitulation gestand man dem Aggitator zu, eine neue Dolchstoßlegende zu spinnen.

Das Statement blieb nicht ungeh√∂rt und war stilbildended f√ľr den Umgang Deutschlands im Nachkriegsdeutschland mit teils schweren Kriegsverbrechen; mit dem, was heute noch manche Ewiggestrigen als „Fliegenschi√ü deutscher Geschichte“ zu verharmlosen versuchen.

Jeder, und also auch die Kriegsverbecher, könnten stolz sein.

Und so empfing Nachkriegsdeutschland die Heimkehrer dann auch, als Soldaten, die ihren Job an der Front gemacht hatten, nicht Mörder, die gegen jede Moral handelten und sich mit Befehlsnotstand rechtfertigten.

Analog dazu lie√üen die Deutschen die Entnazifizierung √ľber sich ergehen wie die Nazifizierung, integrierten die Kriegsverbrecher bestens, wahlweise in √Ąmtern und W√ľrden oder den Scho√ü der Familie. Sp√∂tter benennen diese Personalkontinuit√§t heute als Paradebeispiel f√ľr gelungene Integration.

Mit dem so ausgestellten Persilschein wusch man die Wei√üe Weste rein, krempelte die √Ąrmel hoch und wuppte mal eben das Wirtschaftswunder.

(Auferstanden aus Ruinen dazu summen)

Dabei war das Wirtschaftswunder nur nat√ľrliche Konsequenz aus einer v√∂llig zerst√∂rten Industrie, massenhaften Arbeitslosen und Kredi ein Wunder.

Twittern Noch am 9. Mai via Twitter kommentieren

Ad Blocker Blocker Blocker!

Sie haben keinen Ad Blocker aktiviert, möglicherweise weil sie Kostenloskulturkritiker hereingefallen sind.

Ad Blocker Blocker schaden der geistigen Gesundheit, denn sie verblöden den Kostenloskulturkonsumenten.

Geben sie Ad Blocker Blockern keine Chance.

Installieren sie noch heute uBlock oder ähnliche!