Ad Blocker Blocker Blocker!

Sie haben keinen Ad Blocker aktiviert, möglicherweise weil sie Kostenloskulturkritiker hereingefallen sind.

Ad Blocker Blocker schaden der geistigen Gesundheit, denn sie verblöden den Kostenloskulturkonsumenten.

Geben sie Ad Blocker Blockern keine Chance.

Installieren sie noch heute uBlock oder ähnliche!

Nizza-Sperren im Dekra-Test, oder: URL-Werbung für www.betonsperre.de

In der gestrigen Tagesschau wurde eine URL beworben, und zwar www.betonsperre.de. Dekra hatte die Betonelemente, die nach dem Anschlag vom Breitscheidplatz überall aufgestellt und vom Anschlag von Nizza ihren Namen haben, getestet und herausgefunden: Einen vergleichbaren LKW zu dem eben vom Breitscheidplatz oder in Nizza können die Betonelemente nicht aufhalten. Das Aufstellen derer sei objektiv Mittel für das Subjektive Sicherheitsempfinden, räumt der Geschäftsführer der Firma ein, die auf den Betonpolern mit eben diesen wirbt:

Die Behörden sind ja auch machtlos. Sie wollten irgendwas der Bevölkerung zeigen. Wir tun was, wir sind aktiv. Nur das reicht nicht.

Tagesschau-Beitrag vom 11.04.2017 14:19 Uhr

Wie man bei den Aufnahmen insbesondere aus der Luft sehen kann, schiebt der LKW die Betonblöcke mit Hilfe der Physik von der innen- und sicherheitspolitischen auf die real- und symbolpolitische Ebene. Mut hat er ja, der Herr von www.betonsperre.de. Und der gehört belohnt. Deswegen habe ich den ersten Gedanken beim Anblick des Beitrags gestern geteilt: Denn ich könnte mir vorstellen, das die Sperren zwar nicht als einzelne Elemente, wohl aber verbunden zu einer Kette eine wesentlich höhere Wirkkraft entfaltet. Geschrieben habe ich letztlich:

Habe ihren Auftritt in der Tagesschau gesehen, und muss schon sagen: Chuzpe! Hut ab, sein eigenes Produkt als Folge der Nachfrage nach Subjektivem Sicherheitsempfinden zu präsentieren zeugt von Mut. Wenn ich mir das Video (Tagesschau: Betonsperren-Test) so ansehe, und wohlgemerkt als Laie: Wäre die Betonsperre im Verbund nicht effektiver, d.h. ein- oder beidseitig mit anderen Betonsperren verbunden? Das Gewicht des LKW beim Aufprall dürfte das Eigengewicht einzelner und oder sogar zwei Betonsperren überwinden können, aber wären die miteinander mit schweren Ketten verbunden – so das sie hierdurch nicht bersten und als Geschossen enden wohlgemerkt, würden die einzelnen Kettenglieder doch zusammen wirken und den Bus, LKW und – dank Dobrindt – demnächst auch den Gigaliner zum Halt bringen können, oder?

Vielleicht hilfts.

▶ Filmtipp: Who Am I - kein System ist sicher ★★★★✰


Nudeln selbstgemacht / Rechts, extrem / News unzensiert
Progressive Web App Review Mag