„Progressive Web Apps“, das neue Buzzword fürs Bullshit-Bingo

Google macht mit Progressive Web Apps seit einiger Zeit ziemlich viel Show, coque iphone 2019 um das neue Buzzword „Progressive Web Apps“ wird man beim Bullshit-Bingo demnächst demnach nicht mehr herum kommen. coque iphone 8 Dennoch will ich deren Geschichtsklitterung gern etwas entgegen kommen.

Nicht unerwähnt bleiben sollte, das Google mit dem Term Progressive Web App eine Marke etablieren will, auf die sie in ein bis n Jahren zurückblicken und sagen können: Das haben wir damals erfunden. Aber sind wir mal ehrlich: Apps, die sich der Sprachen der Web Plattform bedienen, hat nicht Google erfunden. Und während Apple noch versucht eine zweite, mehr schlechte als rechte Sprache für die Entwicklung in ihrem Ökosystem zu etablieren kommt einer bei dem Hype viel zu kurz: Microsoft. Die haben nie viel Wirbel etwa um ihr Erbe in Punkto AJAX gemacht. Jedenfalls bei weitem nicht so viel wie Google jetzt mit dem Gegenentwurf, so genannte, selbst ernannte „Progressive Web Apps“, die aber nur die konsequente Fortführung dessen sind was Microsoft vor ein paar Jahren begonnen hat, nämlich die Sprachen des Web zu Sprachen erster Klasse auf ihrer Plattform zu machen. Seit Windows 8 ist es möglich Apps auf Basis von HTML, CSS und JS/ES/TS zu entwickeln, und in den Store und also auf Smartphones, Tablets und alle anderen Formfaktoren zu bringen. Das war ein kluger Schachzug. Google hechelt seither hinterher, behauptet aber das Rad erfunden zu haben. Apple seine letzten Gefechte mit der Umwidmung ihrer Betriebssysteme und einigen aus Windows 10 entlehnten Features in iOS 10. Und dieser Nicht unerwähnt bleiben sollte, das Google mit dem Term Progressive Web App eine Marke etablieren will, auf die sie in ein bis n Jahren zurückblicken und sagen können: Das haben wir damals erfunden. Aber sind wir mal ehrlich: Apps, die sich der Sprachen der Web Plattform bedienen, hat nicht Google erfunden. Und während Apple noch versucht eine zweite, mehr schlechte als rechte Sprache für die Entwicklung in ihrem Ökosystem zu etablieren kommt einer bei dem Hype viel zu kurz: Microsoft. Die haben nie viel Wirbel etwa um ihr Erbe in Punkto AJAX gemacht. Jedenfalls bei weitem nicht so viel wie Google jetzt mit dem Gegenentwurf, so genannte, selbst ernannte „Progressive Web Apps“, die aber nur die konsequente Fortführung dessen sind was Microsoft vor ein paar Jahren begonnen hat, nämlich die Sprachen des Web zu Sprachen erster Klasse auf ihrer Plattform zu machen. Seit Windows 8 ist es möglich Apps auf Basis von HTML, CSS und JS/ES/TS zu entwickeln, und in den Store und also auf Smartphones, Tablets und alle anderen Formfaktoren zu bringen. Das war ein kluger Schachzug. Google hechelt seither hinterher, behauptet aber das Rad erfunden zu haben. Apple seine letzten Gefechte mit der Umwidmung ihrer Betriebssysteme und einigen aus Windows 10 entlehnten Features in iOS 10. Und dieser Beitrag über die wahre Natur der so genannten Progressive Web Apps ist noch viel zu unbekannt und daher hiermit hier verlinkt. Viel Spaß beim Lesen!“>Beitrag über die wahre Natur der so genannten Progressive Web Apps ist noch viel zu unbekannt und daher hiermit hier verlinkt.

Ad Blocker Blocker Blocker!

Sie haben keinen Ad Blocker aktiviert, möglicherweise weil sie Kostenloskulturkritiker hereingefallen sind.

Ad Blocker Blocker schaden der geistigen Gesundheit, denn sie verblöden den Kostenloskulturkonsumenten.

Geben sie Ad Blocker Blockern keine Chance.

Installieren sie noch heute uBlock oder ähnliche!