Merkel-Maut folgt Merkel-Steuer

2005 versprach Merkel hoch und heilig: Mit ihr werde es keine Mehrwertsteuererhöhung geben, um kurz nach der Wahl in ihrer ersten Großen Koalition satte drei Prozentpunkt aufzuschlagen. Seit heute ist amtlich: Auf die Merkel-Steuer folgt nun die Merkel Maut: 2013 versprach Merkel hoch und heilig, dieses Mal sogar in laufende Kameras beim TV-Duell, das eine PKW-Maut mit ihr nicht käme. Und aus gegebenem Anlass daher nochmal das großartige Zitat aus dem TV-Duell in ZDF-Whitewashing-Variante, d.h. ohne Stottern:

»Mit mir wird es keine Pkw-Maut geben. Das habe ich schon sehr, sehr lange und in vielen Interviews gesagt. […] Mit mir wird`s eine Maut für Autofahrer im Inland nicht geben.«

Mein Glückwunsch an alle Autofahrer, die Union gewählt haben: Natürlich wird jeder Euro-Cent, den die Plakette kosten wird, vom Straßenbau abgehen. Und so werden die Baustellen auf den Autobahnen länger und öfter sowie die Schlaglöcher mehr und tiefer. Immerhin das tangiert mich persönlich, schließlich bin ich als passionierter Radfahrer selbst betroffen. Ohne Führerschein kann mir die Plakette selbst aber mindestens so am Arsch vorbei gehen der Federung wegen jedwedes Schlagloch.

Ad Blocker Blocker Blocker!

Sie haben keinen Ad Blocker aktiviert, möglicherweise weil sie Kostenloskulturkritiker hereingefallen sind.

Ad Blocker Blocker schaden der geistigen Gesundheit, denn sie verblöden den Kostenloskulturkonsumenten.

Geben sie Ad Blocker Blockern keine Chance.

Installieren sie noch heute uBlock oder ähnliche!