udo_springfeld

↓ Kategorien

↑ Ordnung muss sein

Deutungshoheit über die Lufthoheit

Amerikanischer Luftraum war zuletzt am 11. September gesperrt. Damals durften noch liebe Verwandte von bösen Terroristen aus den USA ausfliegen, und auch das Militär war nicht am Boden. Vor fast genau zwei Jahren aber droht den Turbinen Vergiftungsgefahr, und damit der mögliche Absturz. Was hier trotz anders lautender Terrorwarnstufen weder Terroristen vermochten, noch die Bundeswehr im Innern unter dem Stichwort “Abschuss von Verkehrsflugzeugen unter Kontrolle von Terroristen” vollbrachten, schaffte ein seit 200 Jahren inaktiver Vulkan: Die Flieger blieben am Boden. Frankfurt, das gesamte Rhein-Main-Gebiet, ganz Europa wurden seinerzeit von Fluglärm verschont. Dabei ist diese Ausnahmesituation, “eingestellter Flugbetrieb” im Grunde nu ein Luxusproblem. Denn im direkten Vergleich CO²-Ausstoss Vulkan vs. Flieger stinkt der Vulkan natürlich ab. Fluglärm, CO²-Ausstoss und weitere Umweltverschmutzung sind unserem Planeten 24/7 zuzumuten. Dem alltäglichen, stetig zunehmenden Wahnsinn des Ausbau des Frankfurter Flughafen haben heute sagenhafte 50% der Frankfurter ihr Votum gegeben, indem sie Grüne- und CDU-Kandidaten ihre Stimme gaben. In zwei Wochen sind Stichwahlen, dann haben die anderen 2/3 Gelegenheit mit dem SPD-Kandidaten noch mehr Fluglärm eine Absage zu erteilen.