Deckkraft (engl. opacity)

Wie schon in meinem früheren Blog möchte ich gern peut á peut alle hier verwandtene Techniken vorstellen, und anfangen möchte ich mit der Deckkraft (engl. opacity), die das Durchscheinen unterlegter Elemente erlaubt, also Durchblick verschafft. Hier rechter Hand anhand des Quadrates zu sehen, das in gelber Schrift auf schwarzem Grund einen Link zum Schlagwort SchwarzGelb bereithält.

Wie so oft gibt es hier keine einheitliche Definition, es führen viele Wege nach Rom. Das ist aber kein Grund auf diesen Effekt zu verzichten, denn der gemeinsame Einsatz der drei Werte filter (im Microsoft Internet Explorer), -moz-opacity (Mozilla 1.4 und älter sowie einigen älteren Firefox-Versionen) und opacity (Standard; CSS 3) führt zu keinerlei unerwünschten Nebenwirkungen. Der Wert wird zwischen 0 und 100 (Microsoft Internet Explorer) bzw. 0 und 1 notiert, hier beispielhaft für diese Website

filter: alpha(opacity=90); -moz-opacity: .90; opacity: .90;

Um die Lesbarkeit des Stylesheet zu erhöhen, empfiehlt es sich die drei gleichbedeutenden Definitionen in eine Zeile oder zumindest aufeinander folgende im Stylesheet zu vermerken.

Hier erfüllt die Deckkraft nicht nur einen optischen Zweck, sondern unterstützt auch die Navigation zu dem thematischen Schwerpunkt.

Ad Blocker Blocker Blocker!

Sie haben keinen Ad Blocker aktiviert, möglicherweise weil sie Kostenloskulturkritiker hereingefallen sind.

Ad Blocker Blocker schaden der geistigen Gesundheit, denn sie verblöden den Kostenloskulturkonsumenten.

Geben sie Ad Blocker Blockern keine Chance.

Installieren sie noch heute uBlock oder ähnliche!