Staatssekretär a.D., in spe oder ade?

Zugegeben, keineswegs nett, mein Wettangebot zum Twitter-Verhalten unseres hiesigen CDU-MdB a.D., Andreas Storm, meine Vermutung, sein Gezwitscher verstumme nach dem Wahlsonntag hat sich bisher nicht eingestellt. Vielleicht liegt es auch daran, das der, den man nach der denkbare knappen Niederlage von nicht einmal 50 Stimmen nicht nur aus dem Bundestag, sondern auch aus dem Ministerium verschiedenen Staatssekretär als Versorgungsfall bezeichnen könnte, wenn man wollte, gerade um seinen Job bangt. Denn vorgesehen war er beim hessischen Minister Jung, der ja kürzlich selbst zunächst seine direkten Untergebenen aus dem Weg und im Anschluss seinen Platz räumen musste. Jetzt wird also fleißig weiter getwittert, so beispielsweise vom Weihnachtsmarkt. Diese beiden Tweets legen offen, das sich Storm momentan mit anderen Dingen denn mit seiner repräsentativen Tätigkeit im realen wie virtuellen Leben kümmert.

Eröffnung des Weihnachtsmarktes (…) mit einem Gottesdienst. Ein adventliche Stimmung prägt diese schöne Veranstaltung der CDU.

Beim Weihnachtsmarkt in Braunshardt singen die Spargelfinken vor dem erleuchteten Schloss in strömendem Regen. Die Stimmung ist dennoch gut.

Mag sein, das ich da zu viel hinein interpretiere, für Storm steht aber seine Existenz auf dem Spiel.

Ad Blocker Blocker Blocker!

Sie haben keinen Ad Blocker aktiviert, möglicherweise weil sie Kostenloskulturkritiker hereingefallen sind.

Ad Blocker Blocker schaden der geistigen Gesundheit, denn sie verblöden den Kostenloskulturkonsumenten.

Geben sie Ad Blocker Blockern keine Chance.

Installieren sie noch heute uBlock oder ähnliche!